Urlaub in Südafrika

Juni 29th, 2007

Das Land an der Südspitze Afrikas mit seiner Hauptstadt Pretoria ist bunt und voller Gegensätze. Niederländische, deutsche, französische, asiatische und englische Einwanderer sorgten für eine vielfältige Kultur der “Regenbogennation”. Seit Ende des 20. Jahrhunderts entwickelte sich der Tourismus rasant in dem afrikanischen Land mit dem europäischen Flair. Südafrika bietet ein unvergleichliches Mosaik an landschaftlichen Reichtümern. 2500 Kilometer Küstenlinie erstrecken sich entlang des Atlantischen und des Indischen Ozeans. Vom Meeresspiegel erhebt sich das Land bis zum 3408 Meter hohen Gipfel des Injatsu. Dazwischen findet man Tropen, Wüste, fruchtbares Land, Strände, Berge und eine unverwechselbare Flora und Fauna.

Im Herzen des westlichen Kaps, wo beide Ozeane aufeinander treffen, liegt Kapstadt, Südafrikas größter Touristenmagnet. Mediteranes Klima, europäische Architektur, Museen, Geschäfte, Parks und Strände, die kaum vermuten lassen, sich in Afrika zu befinden. Die Long Street führt durch das Stadtzentrum, vorbei an Kirchen, Moscheen, Restaurants, viktorianischen und klassizistischen Gebäuden. Hauptattraktion ist die Drahtseilbahn, welche auf den 1087 Meter hohen Tafelberg führt. Südafrika ist ein exzellentes Weinanbaugebiet, die Küste mit ihren goldfarbenen Stränden ein Paradies für Wale und Surfer. Von Mossel Bay nach Plettenberg verläuft die berühmte Touristikstraße Garden Route. Die turbulente Metropole Durban ist ein Mekka für Wassersportler, dicht bevölkert sind die kilometerlangen Strände der Golden Mile.

Auf der quirligen Promenade ist immer etwas los, Schlangen-, Vergnügungs- und Miniaturpark sorgen für Abwechslung. Wer es ruhiger mag; die Drakenberge bieten 200 Kilometer unberührtes Land zum Erholen, Wandern und Bergsteigen. Der 1903 gegründete Krüger Nationalpark hat in etwa die Ausdehnung von Israel und ist Lebensraum für Antilopen, Löwen, Elefanten oder Giraffen. Das Abenteuer Afrika ist in der Weite dieses faszinierenden Landes zum Greifen nah.

Urlaub in Griechenland

Juni 21st, 2007

Weisse Häuser mit blauen Giebeln und kleinen Kirchen auf zerklüfteten Hügeln, das Land der Götter bietet weitaus mehr und doch überall das gleiche Bild der beeindruckend typischen Architektur. Von den weit mehr als 1.000 Inseln sind nur wenige Hundert bewohnt und die meisten von ihnen als Urlaubsinseln sehr beliebt. Westlich vom Festland die grüne Insel Korfu mit dem Sissi-Schloß, südlich die größte Insel und gleichzeitig südlichster Punkt Europas, die Insel Kreta, die Postkarteninsel Santorin oder die weltoffene Kykladeninsel Mykonos, beliebtes Ziel für Homosexuelle - Griechenlands Palette ist groß. Auch das Festland bietet beeindruckende Kulturdenkmäler wie die Meteora-Klöster und Naturwunder wie die dreizackige Halbinsel Chalkidiki.

Sand- und Kiesstrände, grüne Landschaften mit silberglänzenden Olivenbäumen und mehr als 300 Sonnentage bieten ideale Urlaubsbedingungen. Kulturinteressierte kommen nirgends besser auf ihre Kosten, denn die Zahl der Kulturschätze ist ungezählt. Berühmt sind das Orakel von Delfi stolz thronend über dem Golf von Korinth oder die Akropolis, ein der Göttin Athene geweihter Tempel über den Dächern der Hauptstadt Athen. Ein Erlebnis ist die griechische Küche mit Zaziki und Gyros, gefüllten Weinblättern und Ouzo. Die urtypischen Lokale sind meist geschmackvoll eingerichtet und werden von Livemusikanten unterstützt, die das Flair eines jeden Griechenlandurlaubs noch verstärken.

Lohnenswert ist eine Rundreise in mehrere Teile des Landes, wie zum Beispiel das Inselhüpfen. Sehr gute Fährverbindung innerhalb des Landes oder auch von Italien oder der Türkei vereinfachen diese Reiseart. Alle grossen Fähren befördern PKW, sodaß ein Urlaub mit dem Wohnmobil ein echtes Erlebnis sein kann. Die Menschen in Griechenland sind herzlich, aber etwas trocken und ein wenig gewöhnungsbedürftig.