Griechenland



Das Land Griechenland liegt im Mittelmeer, ist ca.132.000 Quadratkilometer groß, gehört zur Europäischen Union und zählt ca. 11 Millionen Einwohner. Zu Griechenland zählen ungefähr 3.000 Inseln. Kreta, Rhodos, Korfu und nicht zu vergessen Lesbos gehören mit zu den bekanntesten griechischen Inseln. Die Hauptstadt ist Athen und bezahlt wird mit dem Euro.

Geographie

Im Südosten Europas gelegen und am Norden an Albanien angrenzend, ist die Landschaft Griechenlands zum Großteil gebirgig, deren Bergketten bis zum Meer reichen und aus Halbinseln sowie Inseln besteht. Die Küste Griechenlands ist sehr zerklüftet und rund 4000 Kilometer lang. Zu Griechenland gehören auch über 9800 Inseln von denen aber nur ein sehr kleiner Teil bewohnt sind. Der Olymp ist mit einer Höhe von 2917 Metern der höchste Berg Griechenlands und der Aliakmon ist mit über 295 Kilometern der längste Fluss des Landes.

Klima

Die Sommer in Griechenland sind heiß sowie trocken während im Herbst und Winter meist Regenschauer das Land heimsuchen. Die Winter sind durchschnittlich fast immer mild. Von Juli bis August steigt das Thermometer in Südgriechenland auf bis zu 45 Grad während der Norden niedrigere Temperaturen aufweist. Im Herbst ab Oktober wird das Wetter kälter und regenreicher. Die bergigen Regionen im Norden Griechenlands werden im Winter meist klirrend kalt.

Bekannte Orte

Die Hauptstadt Athen gilt als Geburtsort der Demokratie und ist mit 3,76 Millionen Einwohnern die größte Stadt Griechenlands. Die Stadt ist von drei Gebirgen umgeben und öffnet sich an der vierten Seite zum Meer. Die Gründung Athens reicht 5000 Jahre zurück und von König Kekrops erbaut und ist mittlerweile Kulturhauptstadt Europas. Dort befindet sich auch die berühmte Akropolis, das antike Olympiastadion und einige Museen. Die Insel Kreta ist eine der schönsten Eilande des Landes und hat eine wundervolle Landschaft wo sich kulturelle Ausgrabungsstätten finden lassen. Eine weitere bekannte Stadt auf der Insel Rhodos ist die gleichnamige Stadt und erzählt die Geschichte Griechenlands mit ihren vielen antiken Statuen und Keramiken.

Sehenswürdigkeiten in Griechenland

Wer Griechenland besucht,
Zeus Tempel in Griechenland
Tempel des Olympischen Zeus in Griechenland
der sollte auf jeden Fall die Hauptstadt Athen und das dort beheimatete antike Olypmiastadion, die Akropolis und das Archäologische Museum und das Kerameikos-Museum besuchen. Die antike Stadt Delphi besonders bekannt geworden durch das "Orakel von Delphi", wo der Tempel Tholos und die Ruinen des Jahrtausende alten Ortes bewundert werden können, gehört mit zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Griechenland. Auf Kreta, der schönsten Insel Griechenlands lädt die wundervolle Landschaft, wunderbar gelegene Buchten und Iraklion mit seinem Archäologischen Museum zum Besuch ein. Für Urlauber die gerne wandern bietet das Petaloudes auf der Insel Rhodos mit seinem schön gelegenen Tal und einem 200 Jahre alten Kloster ein ideales Ausflugsziel. Im Tal begegnen einem besonders in den Sommermonaten seltene aber schöne Schmetterlinge weswegen auch Petaloudes "Tal der Schmetterlinge" genannt wird.

Geschichte

Bis in die Antike reicht die Geschichte Griechenlands zurück und gilt als Wiege Europas und der Demokratie. Seit dem 15.Jahrhundert war Griechenland im Osmanischen Reich integriert aber wurde im April 1830 zu einem eigenständigen Land. Im Jahre 1952 wurde das Land in die Nato aufgenommen und 15 Jahre später geriet eine brutale Militärdiktatur an die Macht aber brach 1974 schließlich zusammen. Nun kam Griechenland wieder zur Demokratie zurück und 1981 trat Griechenland der Europäischen Union (damals EG - Europäische Gemeinschaft) bei. Seit dem Jahre 2002 wird in Griechenland mit dem Euro bezahlt.