Tunesien



Das Land Tunesien ist ein nordafrikanischer Staat im Mittelmeer und ist ein beliebtes Ziel für Touristen aus dem europäischen Raum und grenzt an die Länder Algerien und Libyen an. Über eine Fläche von ca. 163.000 Quadratkilometern erstreckt sich das beliebte Urlaubsziel und Tunis ist die Hauptstadt. Im Land wird mit der Währung Dinar bezahlt.

Geographie

Geographisch liegt Tunesien am nördlichsten in Afrika, ist zwischen Mittelmeer und der Sahara gelegen und die Küstenlinie des Landes ist 1300 Kilometer lang während an der Grenze zu Algerien die Gebirgsketten der Kroumirie liegen. Die Kroumirie sind bewaldete Mittelgebirge mit bis zu 800 Metern Höhe. Als einer der höchsten Gebirge des Landes gilt der über 1540 Meter hohe Djebei Chambi in der südwestlichen Region Tunesiens.

Klima

An der schönen Küstenlinie Tunesiens herrscht meist mediterranes Klima mit warmen und trockenen Sommern während im Winter kräftig Schnee fällt. Das Klima wird im Süden Tunesiens nahe der Sahara immer trockener und heißer wobei die Wüstengebiete nur früh morgens und abends erträglich sind. In den Monaten April bis Juni liegt die durchschnittliche Temperatur bei 20 - 25 Grad und zwischen Mai und Oktober herrschen erfreuliche Wassertemperaturen.

Städte

Die Hauptstadt Tunis leben 25 % aller Tunesier und ist eine Metropole die französisch geprägt ist. Die geschäftigen Prunkboulevards, Cafes und der orientalische Flair laden zum einkaufen und verweilen ein.

Sehenswürdigkeiten

Eine der beeindruckendesten Attraktionen Tunesiens ist die sogenannte Medina (arabische Altstadt) in Tunis, wo das Volkskundemuseum Dar en Abdallah über die Wohnkultur Arabiens informiert und das Bardo-Museum bietet eine riesige Auswahl feinster Mosaike zum Betrachten an. Wer sich für die Geschichte Tunesiens interessiert, sollte die baulichen Überreste einer römischen Kolonie in Karthago besichtigen und dem Ozeanographische Museum einen Besuch abstatten. Den Luxus des einst mächtigen Karthago kann man an den beeindruckenden am Meer liegenden Antoninus-Pius-Thermen nachempfinden. Die Stadt El Djem welche einst zum römischen Reich gehörte, besitzt mit dem Amphitheater ein großes möchtiges aber nie vollendetes Bauwerk, wo man selbst noch heute die Unterkünfte der Gefangenen und die Raubtierkäfige besichtigen kann. Als Vorbereitung empfiehlt sich hier im Vorfeld das Reiseberichte lesen, um sich einen Überblick zu verschaffen, was es so an Sehenswürdigkeiten zu sehen gibt.

Geschichte

Bis zum Jahre 1000 vor Christi Geburt reicht die Geschichte Tunesiens zurück und wurde zuerst von den Berbern bewohnt. Kurze Zeit später wurden von den Phöniziern Handelskolonien gegründet und die Stadt Karthago stieg 500 Jahre vor Christi Geburt zur mächtigsten Kolonie auf. Die Punischen Kriegen führten schließlich zur vollständigen Vernichtung Karthagos durch das damals mächtige Römische Reich. Im Laufe der Jahrhunderte wurde Tunesien immer wieder durch fremde Länder erobert und geriet im Jahre 1883 unter französische Kontrolle. Im Jahre 1956 konnte Tunesien aber seine Unabhängigkeit erringen und am 25.07.1957 wurde das Land zur Republik ausgerufen.