Zypern



Das Land Zypern ist ein Inselstaat, liegt an der Südküste der Türkei und zählt zirka 800.000 Einwohner. Die Hauptstadt ist Nirkosia und ist Landeswährung ist das Zypern-Pfund. Am Ersten Oktober wird jährlich der Unabhängigkeitstag gefeiert.

Bevölkerung

Die Bevölkerung Zyperns besteht aus ca. 720.000 Zyperngriechen (Zyprioten), rund 88.000 Zyperntürken (Zyprer) und kleineren armenischen und maronitischen Minderheiten. Die Einwohner Zyperns sprechen griechisch, türkisch, englisch und fast 100 % der Zyprioten sind orthodoxen Christen.

Geographie

Zypern zählt zu Kleinasien und ist die am weitesten östlich gelegene Insel im Mittelmeerraum. Mit einer Fläche von ca. 9250 Quadratkilometern gehört Zypern zur drittgrößten Insel im Mittelmeer und bis zum türkischen Festland sind es 75 Kilometer während Syrien über 90 Kilometer entfernt liegt. Das Land gilt als Schnittstelle zwischen Asien, Afrika und Europa. Der Berg Olympos gehört mit 1952 Metern Höhe zu den höchsten Gebirgen Zyperns und die fast 800 Kilometer lange Küste besteht aus schönen Sand-, und Kiesstränden, kleinen Buchten und Felsküsten.

Klima

Das Klima ist mediterran wobei die Wassertemperatur im Frühjahr bei ca. 17 Grad heiß und steigt im Sommer auf 28 Grad. Die Luft-Temperatur ist von Mai bis November trocken und mit durchschnittlich 30 - 35 Grad sehr heiß. In der Nacht sinkt die Temperatur auf bis zu 20 Grad ab. Im Winter liegt die Temperatur bei durchschnittlich bei 17,5 Grad und in über 1500 Metern Höhe kann es sogar schneien. Jährlich gibt es durchschnittlich etwa 320 warme bzw. sonnige Tage.

Städte

Die Hauptstadt Nikosia liegt malerisch zwischen zwei Gebirgsketten in der Mesaoria-Ebene und zählt etwas über 190.000 Einwohner. An der Südküste sind die Hafenstädte Larnaca (ca. 66.000 Einwohner), Limassol (ca. 149.000 Einwohner), Paphos (ca. 36.000 Einwohner), Famagusta (ca. 28.000 Einwohner) und Kyrenia (ca. 12.600 Einwohner). Das Dorf Agia Apa ist eines der wichtigsten Touristenziele und liegt an der Südost-Küste Zyperns.

Geschichte

Um 1200 Jahre vor Christi Geburt wurde Zypern von den griechischen Mykenern besiedelt und 332 vor Christi durch Alexander den Großen erobert und in sein Reich eingebunden. Über zwei Jahrhunderte später um das Jahr 58 vor Christi wurde Zypern vom Römischen Reich erobert und blieb bis zum Jahr 1184 nach Christi unter deren Herrschaft. Bis zum Jahre 1489 waren die Kreuzritter die Herrscher des Inselstaates aber kaum 100 Jahre später wurde Zypern osmanisch und blieb es drei Jahrhunderte lang. Schließlich im Jahre 1878 wurde Zypern vom Osmanischen Reich an die Seemacht Großbritannien verpachtet. Rund 82 Jahre später am 16.08.1960 wurde Zypern ein unabhängiges Land. Im Mai 2004 wurde Zypern schließlich Mitglied der Europäischen Union.